Dienstag, 27 September 2016

Willis Rumpelkammer - Filmkunst am Sanzeberg!

Kinosaal 1: "Der Mann, der nach der Oma kam" Kinosaal 2: "Schwester Agnes"

Wenn die Tage kürzer werden und das Wetter nur Regen bereithält, freuen wir uns auf gemütliche Nachmittage. Solch einen Nachmittag gab es wieder am 20.11.2012 bei uns am Sanzeberg. Wir befanden uns auf Spurensuche in so genannten Filmklassikern!

In zwei Kinosälen boten wir Filme aus der DEFA-Produktion bzw. der Produktion des DDR-Fernsehens. Unsere Bewohner konnten wählen: „Der Mann, der nach der Oma kam“ (Kinosaal 1 sprich Wohnbereich 1) und „Schwester Agnes“ (Kinosaal 2 sprich alte Tagespflege).

Ganz im alten Stil wurde dieser Filmnachmittag eröffnet. Unsere Suse, gekleidet wie Willi Schwabe, kam mit einer Laterne, begleitet mit der Melodie „Tanz der Zuckerfee“ aus „Der Nussknacker“ von P. Tschaikowski. Sie begrüßte uns mit den Worten von Willi Schwabe: „Guten Abend meine Damen und Herren und herzlich willkommen in der Rumpelkammer.“ Hierauf verbeugte sie sich ganz tief. Das war Gänsehaut, alte Erinnerungen wurden wach, wie alte Filme im Fernsehen präsentiert wurden.

So hatten wir auch die Filme ausgewählt; „Der Mann, der nach der Oma kam“ mit Rolf Herricht und Wilfried Glatzeder sowie „Schwester Agnes“ mit Agnes Kraus. Hier trat Agnes Kraus als eine Gemeindeschwester auf und konnte mit ihrer „gutmütig-resoluten, schrulligen Art“ begeistern. Alte Erinnerungen kommen automatisch hoch, wenn ältere Filme gezeigt werden. Wann, wo und mit wem hatte ich diese Filme zum ersten Mal gesehen. Schmunzeln über die eine oder andere Filmszene konnten wir auch hier wieder, auch wenn schon tausendmal gesehen. Wer Assoziationen zu unserer heutigen Arbeit sieht, bitte schön, nichts dagegen.

Wenn es so richtig gemütlich und spannend wird… dann gibt es ein leckeres Eis. Unsere Bewohner freuten sich über diese leckere Abkühlung. Aber bitte nicht stören, nicht so laut, wir wollen doch nichts verpassen vom Film. Ein ruhiger, entspannter und schöner Nachmittag ging zu Ende. Wir konnten wieder staunen, welche Möglichkeiten unsere Räumlichkeiten bieten.

Und – Filmnachmittage gestalten wir auch in Zukunft wieder!! Unsere Bewohner können auch gern ihre Wünsche anmelden, welche Filme sie sehen möchten. Was machbar ist, wird gezeigt ganz im Stil von „Willi Schwabes Rumpelkammer“.